Laparoskopie

Die minimal invasive Chirurgie verfolgt das Ziel, eine Operation ohne grosse Eröffnung der Bauchhöhle durchzuführen. Dabei werden über kleine Schnitte (3 bis 12 mm) sowohl eine Kameraoptik, als auch verschiedenste Instrumente eingebracht, welche eine sichere Operation unter videooptischer Kontrolle erlauben. Der Vorteil für den Patienten liegt in der deutlich schonenderen Operation, weniger Schmerzen nach der Operation, schnellerer Erholung und deutlich verbessertem Narbenbild.

Folgende Operationen führe ich minimal invasiv durch:

Zwerchfell

  • Operation des Zwerchfellbruchs (Hiatushernien, up-side-down-stomach)
  • Operationen bei saurem Aufstossen (Anti-Reflux-Chirurgie):
    • Fundoplikatio nach Nissen oder Toupet

Magen

  • Atypische Magenresektionen
  • Chirurgische Biopsien
  • Totale Gastrektomie (Entfernung des ganzen Magens mit ausgedehnter Entfernung der Lymphknotenstationen (D2)) in ausgewählten Fällen
  • Einlage von Magensonden zur dauerhaften Ernährung

Milz

  • Splenektomie (Entfernung der ganzen Milz)
  • Partielle Splenektomie (Entfernung eines erkrankten Anteils der Milz)

Leber

  • Entfernung von Leberzysten
  • Offene Leberbiopsien
  • Atypische Leberresektionen
  • Links-laterale Leberresektion (Entfernung der Lebersegmente 2 und 3)

Gallenblase / Gallenwege

  • Cholezystektomie (Entfernung der Gallenblase bei Gallensteinleiden), dazu verwende ich lediglich einen kurzen Schnitt im Bauchnabel (10 mm) und einen noch kleineren Schnitt im Oberbauch (3 mm). Diese Schnitte hinterlassen kaum sichtbare Narben.
  • Revision der Gallenwege bei eingeklemmten Gallensteinen

Bauchspeicheldrüse

  • Pankreas-Linksresektion (Entfernung des Schwanzes der Bauchspeicheldrüse mit oder ohne Entfernung der Milz)

Dünndarm

  • Entfernung eines Teils des Dünndarms (Segmentresektionen)
  • Einführen von Kathetern zur Ernährung
  • Anlage von Umgehungsoperationen (Gastroenterostomie)

Dickdarm

  • Entfernung eines Teils des Dickdarms bei gut- oder bösartigen Erkrankungen
    • Ileozoekalresektion
    • Hemikolektomie rechts
    • Erweiterte Hemikolektomie rechts
    • Hemikolektomie links
    • Erweiterte Hemikolektomie links
    • Rekto-Sigmod-Resektion
      • Bei Divertikelkrankheit
    • Anteriore Rektumresektion (TME)
    • Rektumamputation
    • Resektions-Rektopexien (bei Darmvorfall)
  • Entfernung des ganzen Dickdarms
    • Totale Kolektomie / Proktokolektomie (bei Colitis ulcerosa)

Nebennieren

  • Entfernung (ein- oder beidseitig) der Nebennieren

Leistenbruch

  • Ein- oder beidseitige Versorgung von Leistenbrüchen
    • Total endoskopisch Praeperitoneal (TEP)
    • Transabdominal Praeperitoneal (TAPP)
  • Versorgung von Narbenbrüchen (IPOM)

Kontakt

Viszeral Zentrum
Hirslanden Medical Center
Rain 34
CH-5000 Aarau

Tel: 062 836 74 00
Fax: 062 836 74 01

info@vch-ag.ch

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
08:00 - 12:00 Uhr und
13:00 - 17:00 Uhr

 
.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print